Startseite

Kompressionsstrümpfe – Stützstrümpfe u.a.

Medizinische Kompressionsstrümpfe - www.kompressionstruempfe-online.de
Medizinische Kompressionsstrümpfe – Foto: © antaya, Fotolia.com

Kompressionsstrümpfe gehören zu den medizinischen Hilfsmitteln und sind Bestandteil einer Kompressionstherapie.

Sie werden u. a. zur Behandlung von Krampfadern und Beinvenenthrombosen eingesetzt.

Wenn die Strümpfe angezogen sind, üben sie Druck aus und pressen, bedingt auch durch ihre feinmaschige Webart, die Venen zusammen. Durch diese Maßnahme sind die Venen in der Lage das Blut effektiver zum Herz zu transportieren. Ein weiterer Effekt ist, dass durch das Tragen der Strümpfe sich weniger Flüssigkeit im Gewebe sammelt. Dadurch werden die Beine und Knöchel weniger oder gar nicht mehr anschwellen.

Wenn Sie Kompressionstrümpfe kaufen möchten, sollten Sie folgendes beachten:

Synonym werden Kompressionsstrümpfe oft auch als Stützstrümpfe, Thrombosestrümpfe, orthopädische Strümpfe, Gummistrümpfe oder Medizinische Thromboseprophylaxestrümpfe bezeichnet. Allerdings ist diese Sichtweise nicht ganz korrekt, da es zwischen den diversen Strumpfarten einige, zum Teil gravierende, Unterschiede gibt.

Neben Strümpfen, die zur medizinischen Behandlung einer Beineerkrankung getragen werden, gibt es auch Strümpfe, die eher zur Vorbeugung gedacht sind. Sie werden meist prophylaktisch, z. B. im Sport oder auf langen Flugreisen eingesetzt. Diese Strümpfe werden korrekterweise als Stützstümpfe bezeichnet.


Unterschiede zwischen Kompressionsstrümpfen und Stützstrümpfen

Der Hauptunterschied zwischen den Strumpfarten ist die Stärke des Drucks, den sie ausüben. Stützstrümpfe üben einen deutlich schwächeren Druck aus als Kompressionsstrümpfe. Bei Venenschwäche oder ähnlichen Erkrankungen reichen Stützstrümpfe deshalb nicht aus. In diesen Fällen wird der behandelnde Arzt „medizinische Kompressionsstrümpfe“ verordnen. Medizinische Kompressionsstrümpfe kaufen Sie dann wahrscheinlich im Sanitätshaus.

Da Stützstrümpfe schwächer wirken, haben sie eher einen vorbeugenden Effekt. Durch langes Stehen oder Sitzen haben viele Menschen angeschwollene Knöchel. In diesen Fällen können Stützstrümpfe helfen. Sie empfehlen sich auch auf langen Flügen und beim Sport, beispielsweise Langlauf.  => Mehr zu Stützstrümpfen:

Bitte beachten Sie:
Wenn Sie häufig dicke Knöchel oder geschwollene Beine haben, sollten Sie die Ursachen unbedingt von einem Arzt abklären lassen und nicht auf Verdacht Stützstrümpfe/Kompressionsstrümpfe kaufen.