Strümpfe für Schwangere

Stützstrümpfe für Schwangere
Foto © nattanan726, Fotolia.com

Stützstrümpfe für Schwangere

Schwangere leiden häufig unter dicken Füßen, ein Spannungsgefühl und schweren Beinen. Sollte außerdem noch ein schwaches Bindegewebe vorhanden sein, bilden sich oft auch Krampfadern. Diese werden auch nach der Geburt des Kindes nicht mehr verschwinden.

Das liegt an den Hormonen Gestagen und Progesteron. Beide schwächen das Bindegewebe und sind für erweiterte Venen verantwortlich. Zudem drückt das Gewicht des Babys ebenfalls auf die Beine und die Venenpumpe kann nicht mehr richtig arbeiten. Außerdem kann sich während der Schwangerschaft Wasser in den Beinen einlagern. In der Folge entstehen sogenannte Ödeme, die zum Teil schmerzhaft sein können.

Werdende Mütter können sich Linderung verschaffen, indem sie Stützstrümpfe für Schwangere tragen. Sie werden oft als „Kompressionstherapie“ empfohlen. Übrigens sieht ein moderner Stützstrumpf nicht unansehnlich aus, wie das in der Vergangenheit oft war. Denn Stützstrümpfe für die Schwangerschaft unterscheiden sich optisch nicht von normalen Strümpfen. Sie sind beispielsweise in den Farben schwarz, weiß und anthrazit zu kaufen.

Bild: Stützstrümpfe Schwangerschaft
Bild: Stützstrümpfe Schwangerschaft

Wie funktionieren Stützstrümpfe überhaupt?

Stützstrümpfe pressen die Venen zusammen und verengen damit deren Durchmesser. Die Strümpfe sorgen dafür, dass die Venenklappen wieder besser schließen können und das Blut Richtung Herz pumpen. Dadurch werden Stauungen verhindert, was die Venenwände vor dem Ausleiern schützt. Durch den verbesserten Blutfluss vermindert sich die Gefahr von Blutgerinnseln oder Thrombosen. Diese entstehen besonders oft nach langem Sitzen z. B. im Büro oder im Flugzeug.

Wann sollten Stützstrümpfe getragen werden?

Wer an, den oben angesprochenen, geschwollenen, müden Beinen leidet oder wem bekannt ist, dass in der eigenen Familie eine Neigung zu Krampfadern vorhanden ist, sollte in Erwägung ziehen Stützstrümpfe für Schwangere bzw. Kompressionsstrümpfe in der Schwangerschaft zu tragen. Empfehlenswert ist es mit einem Arzt darüber zu sprechen, um andere Erkrankungen auszuschließen.

Sinnvoll ist es, den Stützstrumpf bzw. die Strümpfe, gleich morgens, anzuziehen. So werden vom ersten Schritt an die Venen unterstützt. Zudem ist es leichter, da die Beine noch nicht so angeschwollen sind. Durch das regelmäßige Tragen der Stützstrümpfe vom Beginn bis zum Ende einer Schwangerschaft sollte es nach der Geburt nicht mehr nötig sein die Strümpfe, oder auch Strumpfhosen, weiter zu nutzen.

Wo kann ich Stützstrümpfe kaufen?

Im Allgemeinen werden die Strümpfe, je nach Bedarf vom Arzt verschrieben. Die Strümpfe sind dann auf Rezept im Sanitätsfachhandel, in Orthopädiegeschäften oder Apotheken als Kompressionsstrümpfe erhältlich. Stützstrümpfe mit geringerer Kompression, die vor allem zur Vorbeugung geeignet sind, können auch in vielen Reformhäusern oder online erworben werden.

Wichtig ist, dass die Strümpfe perfekt (eng) sitzen, damit sie die Funktion richtig erfüllen. Die Fachgeschäfte können durch professionelle Messmethoden die Strümpfe in Maßanfertigung erstellen lassen. Oft reichen aber auch Modelle von der Stange.

Wer seine Stützstrümpfe (ohne Rezept) gerne online erstehen möchte, findet bei Amazon eine entsprechende Auswahl.
Strümpfe für Schwangere bei Amazon*

Stützstrumpfhosen für die Schwangerschaft

Neben Strümpfen werden auch Stützstrumpfhosen angeboten. Viele Frauen fühlen sich in in Strumpfhosen einfach wohler, da sie im Gegensatz zu Strümpfen, Halt am ganzen Bein geben. Nachteilig könnte sein, dass die Strumpfhosen im Sommer etwas zu warm werden können, was wiederum im Winter von Vorteil ist.

Zu Beginn einer Schwangerschaft könnten „normale“ Stützstrumpfhosen ausreichen. Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft macht es Sinn auf spezielle Produkte für Schwangere umzustellen. So ist eine Stützstrumpfhose für Schwangere etwas anders geschnitten als eine normale Stützstrumpfhose, was das Tragen angenehmer macht.

Egal, ob Stützstrümpfe oder Stützstrumpfhosen, die Funktionsweise, also die Kompression der Beinen,  ist bei allen Produkten ist gewährleistet.
Stützstrumpfhosen für Schwangere bei Amazon*

Stützstrümpfe -Stützstrumpfhosen in der Schwangerschaft
Foto © DN6, Fotolia.com: Stützstrümpfe – Stützstrumpfhosen in der Schwangerschaft

Wer kommt für die Kosten von Stützstrümpfen auf?

In Deutschland wird oft ein Paar der sogenannten Zweizug-Kompressionsstrümpfe der Klasse 1 verschrieben. Manchmal werden aus hygienischen Gründen oder bei besonderer Beanspruchung zwei Paar verschrieben. Auf dem Rezept wird auch angeben, ob eine Maßanfertigung notwendig ist oder ob Serienstrümpfe ausreichen.

Die Kosten für die Strümpfe übernimmt die Gesetzliche Krankenversicherung, wobei allerdings ein Eigenanteil selbst zu tragen ist. Normale Stützstrümpfe oder aber auch Stützstrumpfhosen können auch ohne Rezept, im Handel oder Internetshops, erworben werden.